Donnerstag, 17. Januar 2013

Stadtgärtnern auf kleinem Raum

Letzes Jahr fing ich damit an, auf meinem Balkon Gemüse anzubauen. Der kleine Platz, gut genutzt, warf auch eine kleine sehr erfreuliche und schmackhafte Ernte an Karotten, Kartoffeln, Erdbeeren, Radieschen, Kräuter, und Bohnen ab - doch der ewige Platz- Mangel (man möchte mehr, kann aber nicht!) blieb. Nun habe ich ein kleines Stück Erde in unserem Hinterhof erobert - und daran versuche ich mich nun! Seit dem Herbst plane und überlege und träume ich nun... es soll mal endlich los gehen!                             
                                                                                                                             
Ein kleiner Blog über einen kleinen Stadtgarten ... eine Ansammlung meiner Versuche, Freuden und Erfahrungen.                        
                                                            
 Ich freue mich!            


                         








Kommentare:

  1. Wie ist das denn geregelt bei Euch mit dem Hinterhof? Hast Du das mit den anderen Leuten im Haus abgesprochen? Nicht, dass die sich dann da alle bedienen. ;) (Ist nämlich rechtlich möglich, hab ich neulich gelesen...)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. nein nein ist alles geregelt :) die freuen sich, dass sich jemand die arbeit macht und's da unten huebsch macht, und dafuer darf ich da machen was ich will. habe sehr nette nachbarn :)

      Löschen
    2. Das klingt doch prima! :)
      Meine freuen sich auch, dass ich was im Garten mache. Komme mit denen allerdings weniger klar. Sind alle etwas spießig hier im Haus. Nicht so meine Wellenlänge. Aber ist schon okay, solange sie mich in Ruhe lassen... ist inzwischen besser geworden. :)

      Löschen
  2. wer sich allerdings sehr gerne bedient bei mir sind die amseln!!! ;)

    AntwortenLöschen