Freitag, 12. April 2013

von Frust und von Neuanfängen

Meine Pflänzchen habe ich nun auch wieder abgeholt. Die Tomaten hatte ich im Februar ausgesät, und sie sind in den 5 Wochen meiner Abwesenheit leider kaum gewachsen und sehen gar nicht gut aus - manche sind auch leicht gelblich. Sie standen schön hell, hatten es nicht zu warm und nicht zu kalt, wurden regelmäßig gegossen... Wir haben hin und her überlegt und haben da so unsere Theorien, aber woran es nun wirklich lag verstehen wir nicht. Anfangs sind sie wohl noch normal weiter gewachsen, und seit 3 Wochen tut sich einfach gar nichts mehr. Vielleicht litten sie so wie ich am Trennungsschmerz ;)

Den kräftigsten Exemplaren gebe ich trotzdem noch eine Chance, und habe sie hierfür in grössere Töpfchen gesetzt. Vielleicht lag es irgendwie an den Papiertöpfchen. Ich bin mal gespannt, wie es mit ihnen weiter geht. Ich gebe ihnen jetzt mal 2 Wochen bevor sie dann Platz machen müssen
auf der Fensterbank.                                                                                              



Die rot-grünen Tomaten (aus selbst gewonnenem Saatgut aus Tomaten vom Markt) sehen noch am gesündesten aus, wenn auch klein.



Auch die Chillis sind klein geblieben.










Nachdem ich etwas getrauert habe und etwas gefrustet war habe ich nun aber Freude an den neuen Tomaten: vor 2 Wochen war ich kurz auf durchreise in Kiel, hatte gesehen dass die Tomaten nicht so recht wachsen und hatte noch ein paar ausgesät.


Diese sehen prächtig aus und sind Teilweise schon grösser als manche der älteren. Auch diese habe ich hier dann direkt im grössere Töpfchen pikiert. Weil sie in einem kleinen Gewächshaus zur Welt kamen habe ich sie erst mal noch unter Flaschen damit sie sich langsam an den Temperaturunterschied gewöhnen können.


Vorgestern habe ich dann auch noch meine restliche Tomatensamen ausgesät. Ob aus den anderen noch irgendwann Tomatenpflanzen werden, wird sich mit der Zeit zeigen, und sonst habe ich dann diese hier. Jetzt scheint auch öfters die Sonne als im Februar und März und ich bin zuversichtlich, dass sie schnell wachsen werden und dann ende Mai nach draußen können. Da meine Tomaten im Freiland stehen werden könnte es auch Juni werden.

Tja, komisch und schade mit den kleinen, aber das gehört wohl auch mal dazu dass etwas nicht klappt. Jetzt habe ich mich genug geärgert, und das Leben geht weiter im KielerStadtgarten!

Kommentare:

  1. Das ist echt ärgerlich... ich hoffe, sie berappeln sich wieder :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja wir werden es sehen... und sonst werden eben die neuen was :)
      in der voranzuchts-zeit wegzufahren ist halt gefaehrlich! und im sommer geht das ja sowieso nicht. scheint, als werde ich durch diesen neuen garten sehr sesshaft werden... ;)

      Löschen
    2. Hehe stimmt... mit wegfahren ist das so eine Sache während der Pflanzen-Saison.

      Löschen